Hass gegen sich selbst.

"Enthüllt! Wie Du schon heute Deinen Selbsthass für immer besiegst und Dich in einen glücklichen Menschen verwandelst!"

  • Befindest Du Dich auch in einem selbstgebauten Gefängnis und findest nicht mehr heraus?
  • Zerfleischen Dich Deine Gedanken ? Hasst DuDich unentwegt und würdest Du am liebsten im Erdboden versinken?


Dann solltest Du jetzt anfangen einen Plan für den Ausbruch vorzubereiten.

Selbsthass überwinden – geht das?

Natürlich – doch dafür sind ein paar Hürden zu überwinden...

Warum?

  • Weil Du aus diesem Deinem selbsterbauten Gefängnis ausbrechen musst und das erfordert Geduld und Ausdauer.
  • Weil Du Dich selbst umprogrammieren musst.
  • Weil Du es aus tiefstem Herzen wollen musst.

​Nur wenn Du bereit bist,–
Dich auf ein neues Abenteuer einzulassen
und festgefahrene Gedanken beiseite zu schieben ,
wird Dir diese Seite helfen, Deinen Selbsthass zu überwinden.
Selbstablehnung und Selbstverletzungen sind ein Teufelskreis, der durchbrochen werden kann.

Aber erwarte keine Wunder – es sei denn durch Dich selbst!

Du bist der Regisseur Deines Lebens – Du bestimmst durch deine innere Einstellung das Tempo, die Pausen und die Schlaglöcher auf Deinem Weg. Manchem Schlagloch wirst Du ausweichen können, andere werden Dich finden und Dich durchrütteln. Der Preis, den Du für Dein Leben bereit bist zu zahlen, wird Deinen Lebensweg bestimmen. Vertraue einfach auf Dein Gefühl und dann leg los.

Du bist noch hier?...
Willst lernen, anstatt auf ein Wunder von außen zu hoffen?...   Willst Dich nicht weiterhin bestrafen!
Dann bist Du hier genau richtig!

Warum, erzähle ich Dir später.

Neuanfang

Selbsthass

Jetzt brauchst Du ersteinmal einen klaren Kopf  – das ist ganz wichtig!

Wir brauchen ein leeres Glas…

Denn die Informationen die Du hier bekommst, wollen willkommen geheißen werden.

Sonst gibt es ein Chaos.

Und am Ende bist Du verwirrt, weil Du nicht mehr
weißt, was Du glauben sollst...

...und was überhaupt richtig ist.

Ich kenne einen Weg, der vieles für Dich verständlicher machen wird.

Und diesen Weg möchte ich Dir hier verraten.

Du musst Dein bisheriges Wissen über Dich und die Welt erst einmal ad acta legen.
Leere also als erstes Dein Glas, schütte es aus.

Damit wirfst Du alle destruktiven Gedanken über Bord -

Wie z.B. - das kenne ich schon - funktioniert sowieso nicht.

Fühle in Dich hinein -Wenn Du dazu nicht bereit bist, können wir Dir nicht helfen. Denn Veränderungen beinhalten immer, nach neuen Ufern zu streben und ausgetretene Pfade zu verlassen. Auch wenn es für Dich hart klingen mag.

Nur wenn Du dazu bereit bist, werden Dich die wichtigen Dinge erreichen. Ansonsten wird Dein Gehirn/Verstand sofort aussortieren, was nicht in das bekannte Raster passt.

Daher brauche ich Deine Mithilfe!
Erst die Einheit von Herz und Verstand, verbunden mit Deiner Intuition, wird es Dir ermöglichen, hinter die Dinge zu schauen. Dadurch wirst Du ein Forscher in eigener Sache.

Ich kann Dir den Weg zum Fluss aufzeigen, - das Wasser finden und trinken mußt Du selbst.

Dafür brauchst Du unter anderem:

  • Einen starken Willen
  • Deine Intuition & Gefühl
  • Deinen Verstand – mit Herz

Bedenke: So zerstörerisch der Selbsthass ist, soviel Energie steckt  in ihm. Eine kostbare Energie.

Das heißt ganz konkret: Die Energie, die Du für den SelbstHass aufwendest, muss umgeleitet werden.

Selbsthass und Selbstliebe

Und zwar so, dass der Selbsthass  zu Selbstliebe transformiert wird. Die Selbstliebe ist das Gegenstück des Selbsthasses wie im Yin und Yang.

Ohne Selbstliebe entsteht zwangsläufig Selbsthass und ohne Selbsthass, - Selbstliebe. Es ist immer das Feuer, welches wir nähren – das der Selbstliebe oder das des Selbsthasses.

Eine Geschichte vom nähren des Feuers

Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn am Lagerfeuer von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt.

Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“

Einer ist böse.

Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.

Der andere ist gut.

Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: Welcher der beiden Wölfe gewinnt?

Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.“

Davon kenne ich auch etwas: Früher habe ich auch voller Inbrunst, das falsche Feuer genährt. Und je höher die Flammen stiegen, desto unglücklicher wurde ich. Doch aufhören dieses falsche Feuer zu nähren, konnte ich nicht. Denn die Geschichte war mir zu der Zeit noch nicht bekannt. Und selbst danach hat es noch eine geraume Zeit gebraucht, bis ich dieses neue Wissen verinnerlicht hatte. Selbstverletzungen und Selbstbestrafungen, führen Dich immer wieder im Kreise herum.

Jetzt fragst Du dich bestimmt, wie das gehen soll? Immer das richtige Feuer zu nähren, stimmts?

Das Wichtigste, worauf es nämlich ankommt, ist
Deine innere Einstellung zu Dir selbst.

Das meiste was wir über uns denken, stammt von außen. Wir haben es uns zu Eigen gemacht. Hass, ist eine Saat, die sehr gut aufgeht. Doch jetzt geht es darum, erst einmal die guten und positiven Seiten von Dir anzuschauen.

Sage jetzt nicht, dass Du keine hast! Erinnere Dich an das leere Glas…

Schreibe sie auf ein leeres Blatt Papier und sei nicht zu knauserig in der Bewertung über Dich selbst.
Das wird Dich nämlich in die Lage versetzen, einen Grundstock für ein neues Verständnis für Dich selbst zu legen.

Ich selbst, habe mich immer quergestellt, wenn es darum ging, etwas schriftlich zu wiederholen, was ich mir in Gedanken schon klargemacht habe.
Nun – das war ein großer Fehler. So bin ich erst nach vielen Fehlschlägen und Niederlagen dazu übergegangen diesen Weg frei von innerem Wiederstand zu gehen. Ich kann mittlerweile sagen, dass diese Vorgehensweise sehr sehr hilfreich ist.

Wichtig: Überwinde Deinen inneren Skeptiker und tue es.

Schaue Dir Deine guten und positiven Eigenschaften immer wieder mal an, am besten täglich, noch vor dem Aufstehen.

Sage Dir, das Du im Grunde ein feiner Mensch bist, der momentan in einer Krise steckt.
Sprich dabei zu Deinem inneren Kind, wie mit einem echten Kind. Tröste es und rede ihm gut zu. Sage ihm, das Du es unterstützen wirst, so gut es geht, weil es es Wert ist.

Mache das immer, wenn Du dafür einen kleinen Moment Zeit hast. – Auch dann, wenn es Dir komisch vorkommt, so mit Dir selbst zu reden. Du erinnerst Dich an das leere Glas –Prima!

Der Selbsthass nährt sich vor allen Dingen durch die sich immer wiederholende Gedankenmuster, die sich nicht so ohne weiteres stoppen lassen. Darum ist es so wichtig, dem etwas entgegenzusetzen. Andere neue Gedankenmuster aufzubauen für eine neue Daseinsebene. Das ist eine erste Gehhilfe auf dem Weg der Transformation.

Unter Transformation verstehe ich, das annehmen des Ist Zustandes, also den des Selbsthasses und der Selbstablehnung. Durch das Eingestehen dieses Zustandes und des reflektierens desselben, können aufgrund der Erkenntnisse, die der Selbsthass mit sich bringt, ein neuer Zustand erreicht werden. Ein Zustand der Einheit mit sich selbst – in Selbstliebe.

Das wiederum erfordert absolute Ehrlichkeit und den Willen, diese Transformation bewusst zu gestalten. Es ist wie das sich entpuppen eines Schmetterlings. Von der einen Daseinsebene in die nächste zu wechseln.
Oder von der niederen gedrückten Daseinsebene in die höhere glückliche Daseinsebene aufzusteigen

Selbsthass überwinden

Der Weg zu sich ist ein Lernprozess, der nie wirklich endet. Der uns aber innerlich weit über uns hinauswachsen und reifen lässt. Wir dürfen erkennen, dass wir die Regisseure in unserem Leben sind. Und das...  ist eine wunderbare Sache.

Apropo!!!
Es heißt doch immer, der Glaube versetzt  Berge.

So ist es auch mit dem überwinden des Selbsthasses. Du musst fest daran glauben – ansonsten wirst Du aus Deinem selbsterbauten Gefängnis nicht ausbrechen können.

Sprenge Deine Ketten!

7 kostenlose Tipps wie Du Deinen Selbsthass überwindest!

Hallo Herr Vejvoda,

Ich finde die Schritte super. Ich hatte aus Zeitgründen nicht dieMöglichkeit, alle Schritte genaustens durchzuarbeiten. Aber das werde ich noch tun. Durchgelesen habe ich alle und auch einiges umgesetzt. Ich denke aber, dass Sie zu viel zu schnell erwarten. Da es einlanger Prozess ist, seinen Selbsthass zu überwinden. Das geht leider nicht in ein paar Tagen.

Vielen Dank für diese schöne Hilfe.
Liebe Grüße 

Anika Lemke

Wenn Du den Mut und den Glauben an Dich hast, und Du wirklich willst, dann klicke jetzt hier!!!

body { overflow-y: hidden !important; }